Heimatverein - Kontakt
+49 .3935 211133

Aktuelles 2020

24.02.2020 – Mitgliederversammlang

Im ersten Quartal eines jeden Jahres findet die Jahreshauptversammlung unseres Heimatvereins statt. In diesem Jahr trafen sich ca. 70 Mitglieder unsers Vereins am 24.02.2020 in der Gaststätte des Kulturhauses.

Nach der Begrüßung und Bekanntgabe der Tagesordnung berichtete unser Vereinsvorsitzende Rainer Krause über die vielschichtigen Aktivitäten unseres Vereines im zurückliegenden Jahr 2019. Hier ein kurzer Auszug der vielfältigen Aktivitäten:

  • Organisierung und Durchführung  von Kunstausstellungen
  • Durchführung von Fotoausstellungen und Media-Vorträgen
  • diverse Sonntagnachmittags-Veranstaltungen mit Kaffee und Kuchen im Park und am Neuen Schloss mit musikalischer Umrahmung (mit insgesamt ca. 420 Besucher dieser Veranstaltungen)
  • 2 Winterwanderungen und 16 Radtouren in die heimatliche Umgebung
  • und weitere Aktivitäten

Ein Schwerpunkt im vergangenen Jahr war auch die Fortsetzung von Arbeitseinsätzen zur Verschönerung der Räumlichkeiten im Neuen Schloss. Hierfür wurden 352 Arbeitsstunden durch viele fleißige Helfer, die namentlich benannt wurden, geleistet und denen der Dank unseres Vorsitzenden galt. Auch bei den weiteren Organisatoren der obengenannten Aktivitäten bedankte er sich.

Stellvertretend für alle aktiven Helfer wurden drei Mitglieder ausgezeichnet und auch die langjährige hervorragende Arbeit unseres Vorsitzenden wurde mit einem Gutschein gewürdigt.

Rainer Krause bedankte sich auch für die aktive Unterstützung des Ortschaftsrates durch die erfolgte finanzielle Hilfe.

Nach dem Finanzbericht der Schatzmeisterin und dem Bericht der Revisionskommission wurde der Vorstand durch die Versammlung entlastet.

Auf der Tagesordnung standen dann noch einige organisatorische Formalitäten, wie Beschluss über die Datenschutzverordnung und Beschluss über die Änderung der Vereinsatzung (Einfügung des Datenschutzes). Diese fanden auch die Zustimmung der Versammlung.

Nach der Bekanntgabe des Arbeitsplanes für das Jahr 2020 und die Vorstellung der geplanten zwei Busreisen wurde der offizielle Teil beendet und den anschließenden kleinen Imbiss ließen sich alle Teilnehmer schmecken. Unser Dank gilt dem Gastro-Team Jacob.

Auszeichnung unseres Vorsitzenden
zum Seitenanfang

20.02.2020 – 2. Winterwanderung

(awd) Trotz des Regens trafen sich 8 Wanderfreudige, um den Weg in Richtung Mahlpfuhl zu laufen. Das Wetter meinte es gut mit uns, denn ab 13.00 fiel kein Tropfen Regen mehr. Die Luft war rein und angenehm. Unsere Tour führte von Mahlpfuhl in Richtung Schönwalde. Auf der halben Strecke bogen wir rechts ab und kamen so in das Wohngebiet „Buchte“. Pünktlich erreichten wir das Café Löns-Eck, in dem schon 3 weitere Gäste auf uns warteten. Bei Kaffee und Kuchen ließen wir den Nachmittag ausklingen.

zum Seitenanfang

17. 02.2020 – Heimatverein plant Besuch zum Partnerverein Extertal

In der heutigen Ausgabe der Stendaler Volksstimme berichtet unser Vorstandsmitglied Klaus-Dieter Mollenhauer von der Vorbereitung des nächsten Freundschaftsbesuches zum Partnerverein „Heimat- und Verkehrsverein Extertal“.

Aus diesem Grund fuhr in der vergangenen Woche eine kleine Delegation des Tangerhütter Heimatvereins nach Extertal, um die vorgesehene Fahrt am 18. und 19. April 2020 im Detail abzusprechen.

Für diese Fahrt können sich auch Freunde des Tangerhütter Heimatvereins bei unserem Vorsitzenden Rainer Krause (Tel.: 03935-211133) anmelden.

zum Pressespiegel

23.01.2020 – Vernissage von Annegret Ehrmann

Um 19:00 Uhr hat der Heimatverein in das Kulturhaus Tangerhütte eingeladen, um die Kunstausstellung  „KUNSTräume“ von Annegret Ehrmann aus Angern zu eröffnen.

Einleitend haben unser Vorsitzender Rainer Krause (Klavier) und Musiker Philipp Hanke (Gitarre) die  Ausstellungseröffnung musikalisch umrahmt.

Die Begrüßung der Künstlerin und der etwa 40 Gästen wurde wie stets mit eindrucksvollen Worten von Vereinsvorsitzenden Rainer Krause übernommen. Er sprach in seiner Eröffnungsrede über das bereits im Kindesalter vorhandene Interesse an Malerei und das Jahrzehnte andauernde künstlerische Wirken von Annegret Ehrmann.

Eine besondere Vorliebe hat die Künstlerin für Märchen entwickelt, wovon sich die Gäste überzeugen konnten. Viele der ausgestellten Werke haben märchenhafte Motive und der Betrachter hat sich von der Feinheit und  Präzision der Pinselstriche und von der lebendigen Darstellung verzaubern lassen.

Ein weiteres Steckenpferd von Annegret Ehrmann ist das Bemalen von Steinen. Der gedeckte Tisch mit Brot, Butter und Käse wurde von manchen Gästen erst auf den zweiten Blick als Kunstwerke aus Stein erkannt. Die sehr genaue Wiedergabe selbst von Details waren auch hier bewundernswert.

Herr Krause kündigte in seiner Rede die Kunstausstellung im Juni 2020 im Neuen Schloss in Tangerhütte an. Er würde sich freuen, wenn er Frau Annegret Ehrmann ebenfalls zu den ausstellenden Künstlern der Region dann begrüßen könnte.

Die Ausstellung im Kulturhaus ist noch bis März 2020 zu sehen und ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Und hier eine Auswahl der Kunstwerke:

Die Ausgabe der Stendaler Volksstimme berichtete in ihrer Ausgabe vom 25.01. 2020 über die Vernissage:

zum Pressespiegel
zum Seitenanfang

23. 01.2020 – Winterwanderung

Zu den ersten Aktivitäten des Heimatvereins Tangerhütte im Jahr 2020 trafen sich um 13:00 Uhr 20 Mitglieder/innen zur ersten Winterwanderung des Jahres am Tangerhütter Rathausplatz. Die Route führte die Stendaler Str. entlang zur Ecke Werner-Seelenbinder-Ring mit Übergang zum Schönwalder Weg , der im letzten Jahr mit zwei Betonfahrstreifen bis Schönwalde ausgebaut wurde. Der führte uns ins sogenannte „Eschengehege“ – ein Laubwaldgebiet, das überwiegend mit Eschen und auch Erlen seit vielen Jahrzehnten bepflanzt ist.  Nach ca. einem Kilometer konnten wir den Weg nicht weiter passieren, denn der Forstbetrieb Altmark – Revier MahlpfuhI – hatte auf Grund der Vorbereitung umfangreicher Rodungsmaßnahmen den Weg abgesperrt. Der vor Ort zuständige Revierförster, Herr Pascal Drafehn, nahm sich viel Zeit und erklärte uns, dass dieses Waldgebiet sehr unter der Trockenheit der letzten Jahre gelitten hat und viele der Bäume auf Grund einer sich stark ausgebreiteten Pilzerkrankung, die nicht wirksam bekämpft werden kann, gerodet werden muss.

Wir kehrten also um und begaben uns zum Café „Lönseck“, wo wir die Winterwanderung bei Kaffee und Kuchen ausklingen ließen. Es war ein schöner und sehr informativer Nachmittag.

Treffpunkt Rathausplatz
unterwegs zum Eschengehege
Ausklang bei Kaffee und Kuchen
zum Seitenanfang