Heimatverein - Kontakt
+49 .3935 211133

Heimatmuseum

Heimat und Buddelschiffmuseum

Otto-Nuschke-Str. 47
39517 Tangerhütte

Öffnungszeiten:
donnerstags und freitags jeweils 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Besichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten können mit Herrn
Karl-Heinz Schulze, Telefon 03935 29398 vereinbart werden.

Eintrittspreise:
Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren 2,00 €
Kinder bis 14 Jahre 1,00 €


Nach der Auflösung des Kulturbundes im Jahre 1990 wurde die Idee von Studienrat Friedrich Nahrstedt, einen Verein zu gründen, der sich mit der Kultur und Geschichte der Region befasst, verwirklicht. Im Jahre 1991 wurde eine „Heimatstube“ gegründet, woraus später das Heimatmuseum entstand.

Eine Vielzahl von Ausstellungsstücken, Bildern, Texten, Urkunden und Karten geben Auskunft über die historische Entwicklung des Ortes, des dörflichen Lebens und Vereinsarbeiten. Die Anschauungsobjekte sind thematisch in 12 Räumen präsentiert.

Das vorhandene Text- und Bildmaterial ist Zeitzeuge der geschichtlichen Entwicklung von Tangerhütte. Nachfolgend sind einige interessante Themenkomplexe genannt:

  • die Geschichte der Industriekultur und der Gründer der Eisenhütte
  • die Entwicklung der Stadt Tangerhütte, von Väthen zur Kreisstadt
  • die medizinische Ausstattung zu Zeiten der Poliklinik
  • die Entwicklung der Landwirtschaft und des Handwerks
  • Leben und Wohnen in früheren Zeiten.
  • die Geschichte des Sportvereins „Germania“
  • Ausstellung zur Geschichte der Feuerwehr
  • u. v. m.

Buddelschiffmuseum Tangerhütte

In Tangerhütte wirkte der schon 2001 verstorbene DDR Buddelschiffbauer Hans Euler, der laut Guinnessbuch der Rekorde insgesamt 16.517 Exemplare gebaut hat. Sein größtes Buddelschiff war ein Weinballon in dem eine Seeschlacht im 18. Jahrhundert tobte und sein kleinstes war ein Schiffsuntergang im Sturm in einer Fahrradglühbirne. Hans Euler verfügte in seinem Testament, dass seine Sammlung in dem von ihm gegründeten Museum nicht verkauft werden darf. Sein Nachlass ist im Heimatmuseum von Tangerhütte ausgestellt und es sind noch 86 Exemplare vorhanden, darunter auch das kleinste Buddelschiff in einer Fahrradglühbirne. Zum Bestaunen der Meisterwerke lohnt sich ein Besuch.

Auch der Marine-Verein „Blaue Jungs“ stellt eine Vielzahl an Ausstellungsstücke dem Heimatmuseum zur Verfügung. Unter anderem sind Seemannsknoten auf den Knotentafeln des Tangerhütters Frank Gringel zu sehen.

Schulmuseum

Wegen der geplanten Umbaumaßnahmen des historischen Schulgebäudes der Wilhelm-Wundt-Schule haben Mitglieder des Heimatvereins bereits im Herbst 2019 alle Exponate des Schulmuseums, das bis zu diesem Zeitpunkt in der Schule eingerichtet war, dokumentiert, in beschriftete Kisten verpackt und eingelagert.
Ende 2020 wurde entschieden, das Schulmuseum in das Heimatmuseum der Stadt zu integrieren. Auf Grund der begrenzten Räumlichkeiten kann nur ein ausgewählter Teil an Ausstellungsstücken präsentiert werden. Diese wurden in den letzten Wochen in mühevoller Arbeit und mit Bedacht von kundigen Mitgliedern des Heimatvereins ausgewählt. Dafür unseren herzlichen Dank!

Mit der Präsentation der Exponate soll das historische
Gedächtnis und Erbe der über 100 Jahre alten Wilhelm-Wundt-Schule in Tangerhütte bewahrt werden.

Neben historischem Schulmobiliar, Lehr- und Lernmittelsammlungen sind verschiedene historische Gerätschaften ausgestellt.