Heimatverein - Kontakt
+49 172 3245286

Aktuelles 2024

19. Juni 2024 – Eine schnelle und entschlossene Aktion

Kurzfristig wurde durch unseren Vorsitzende in Vorbereitung des Pavillon-Konzertes am 18.08.2024 eine Begehung vor Ort iniziiert, um einige Veränderungen im Bereich der Zuschauer/Zuhörer in unmittelbaren Nähe zum Pavillon zu begutachten. Ziel war es Unebenheiten und störende Faktoren zu erfassen und dann zu beseitigen.

Am Folgetag – also heute – wurde bereits zur Tat geschritten und eine Eibe, die die Sichtachse für die Zuschauer/Zuhörer störte und die nicht zum historischen Parkbestand gehört sowie einiges Astwerk wurden beseitigt.

Prima – eine schnelle und unkomplizierte Aktion!


06. Juni 2024 – Seniorengruppe aus Engersen auf Entdeckungstour im Stadtpark

(KDM) Die Seniorengruppe aus Engersen aus der westlichen Altmark zog es auf Entdeckungstour nach Tangerhütte. Ziel für die 19 Damen und Herren waren der malerische Gartenträumepark und das Neues Schloss. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ging es zunächst an die Besichtigung des Neuen Schlosses, über dessen Geschichte unser Vereinsvorsitzender Gerhard Borstell ausführlich informierte. Dass die Mitglieder des Heimatvereins an dem bisher Geschaffenen in der Beletage und dem Umbau von Remise und Küche maßgeblichen Anteil haben, blieb dabei nicht unerwähnt.

Anschließend stand ein ausgiebiger Rundgang durch den 12 Hektar umfassenden Park auf dem Programm. Auf besonderes Interesse der Gäste stießen dabei der gusseiserne Pavillon und das Mausoleum. Die Gäste waren vom Ensemble der Anlage begeistert.

Bewegung macht bekanntlich Appetit. Daher war in der Remise des Neuen Schlosses durch den Heimatverein die Kaffeetafel eingedeckt und für die Besucher gab es Kaffee und Kuchen. Renate Mollenhauer und Christiane Stiegler kümmerten sich um das leibliche Wohl der Gäste und hatten alles bestens vorbereitet.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an alle Frauen, die für die Bewirtung der Gäste nach den Parkführungen immer den Kuchen zur Verfügung stellen.

Vollgepackt mit neuen Eindrücken traten die Senioren aus Engersen am späten Nachmittag die Heimreise an.


1. Juni-Wochenende 2024 – Besuch des Extertaler Heimat- und Verkehrsvereins und „Rendezvous im Gartentraum“

Der Partnerverein startete zu einem Gegenbesuch in die Partnerstadt Tangerhütte, denn zuvor wurde der Heimatverein Tangerhütte bereits im April 2024 nach Extertal-Bösigfeld eingeladen.

Ziel war und ist es, die langjährige Tradition der gegenseitigen Besuche wieder fortzuführen und im Wechsel sich gegenseitig für ein Wochenende zu besuchen und touristische Highlights miteinander zu erleben.

Diese Absicht setzte der Extertaler Heimat- und Verkehrsverein in die Tat um und startete am Donnerstag, dem 30. Mai zu einer Radtour mit Ziel der Übernachtung in Tangermünde und der Teilnahme am Sonntag, dem 02. Juni am Aktionswochenende „Rendezvous im Garten“ im Gartenträumepark Tangerhütte.

Dieses Vorhaben wurde umgesetzt und der Vorstand des Tangerhütter Heimatvereins wurde am Sonnabend von den Extertalern zu einem gemeinsamen Abend ins Hotel Sturm Tangermünde eingeladen. Es war eine gelungene gemeinsame Veranstaltung zum gegenseitigen Kennenlernen.

Am Sonntag kamen die Gäste aus Extertal dann mit dem Fahrrad von Tangermünde zum Neuen Schloss in den Gartenträumepark nach Tangerhütte. Sie wurden vor dem Schloss durch unseren Stellvertretenden Vorsitzenden, Sven Biermann, begrüßt und im Schloss gab es dann einen herzlichen Willkommenstrunk. Im Festsaal des Schlosses wurde den Gästen eine Präsentation über den Besuch des Tangerhütter Heimatvereins in Extertal-Bösigfeld dargeboten und es gab im späteren Verlauf eine Führung durch das Neue Schloss und den Park.

Anläßlich der geplanten Veranstaltung „Rendezvous im Gartentraum“, die in diesem Jahr versorgungsmäßig vom Verein „Elterninitiative Kinderträume“ Tangerhütte in der Remise des Neuen Schlosses durchgeführt wurde, wurde in der sanierten Remise Kaffee und Kuchen angeboten. Auch der Eiswagen der Fa. Lobbes war wieder vor Ort und herrliche Oldie-Musik des Magdeburger Duo’s „Burghard & Fred“ erfreute die zahlreich erschienenen Gäste.

Der Heimatverein hatte eine separate Sitzgruppe für die Gäste aus Extertal aufgebaut, sodass auch diese die herrliche Unterhaltungsmusik erleben konnten. Zur Mittagszeit erfolgte die Versorgung der auswärtigen Heimatfreunde aus Extertal mit Grillwurst und Steaks, zum späteren Zeitpunkt dann mit Kaffee und Kuchen.

Es war eine gelungene Veranstaltung der beiden Partnervereine. Zur Erinnerung an diese gemeinsame Veranstaltung überreichte der Vorsitzende des Tangerhütter Heimatvereins, Gerhard Borstell, dem Partnerverein eine „Altmark-Kiste“. Die Gäste wurden gegen 16:00 Uhr durch einen Bus mit Fahrradhänger abgeholt.

Die Veranstaltung des „Rendezvous im Gartentraum“ ging noch weiter bis 17:00 Uhr

Der Verein „Elterninitiative Kinderträume“ heizte auch noch am Nachmittag den Grill an.

Die Einnahmen waren für die Jugendfeuerwehr der Einheitsgemeinde und ein entsprechender Check wurde am Nachmittag überreicht.


29. Mai 2024 – Abiturjahrgang 1969 aus Gardelegen zu Gast in Tangerhütte

Die ehemalige Abiturienten des Jahrgangs 1969 aus Gardelegen treffen sich jährlich und wählen für ihre Treffen sehenswerte Orte in der ehemaligen heimischen Umgebung. Heute kam eine Gruppe von 13 Personen nach Tangerhütte, um den Stadtpark und das Schloss zu erkunden.

Die Gäste wurden von unserem Vorsitzenden Gerhard Borstell durch den 12 ha großen Park geführt. Auch im Schloss haben sich die Gäste umgesehen und haben viel über die Aktivitäten des Heimatvereins erfahren.

In der Remise des Neuen Schlosses wurde durch den Heimatverein die Kaffeetafel eingedeckt und für die Besucher gab es dann Kaffee und Kuchen.


22. Mai 2024 – Radtour nach Bittkau

(kwd) Trotz des unbeständigen Wetters radelten 9 Fahrradfreunde nach Bittkau. Traditionell war die erste Rast an der Griebener Mühle. Ein Vereinsmitglied des Mühlenvereins berichtete über die anstehende Restaurierung der Mühle, z.B. werden die Flügel erneuert.
Entlang der Elbe fuhren wir dann nach Bittkau. Dort wurden wir im Café schon erwartet.
Nach einer kräftigen Stärkung ging es weiter auf dem Rundweg über Ringfurth und Cobbel nach Tangerhütte. In Tangerhütte angekommen, überraschte uns doch noch der Regen.


15. Mai 2024 – Buchlesung und Diskussion mit Brunolf Metzler

Nach 50 Jahren war Brunolf Metzler – Lehrer im Ruhestand, Maler und Schriftsteller wieder in seiner alten Heimat. Er wurde vom Heimatverein zu dieser Gesprächsrunde eingeladen.

Vor 40 Besuchern eröffnete der Ehrenvorsitzende unseres Heimatvereins die Veranstaltung und Herr Metzler erzählte aus seinem Leben und las aus seinen Büchern. Auch seine Zeichnungen und Malereien als Zeichen seiner künstlerischen Begabung waren ausgestellt. Die Ausführungen von Herrn Metzler waren sehr interessant und es gab viele individuelle Gespräche.

Die Teilnehmer der Veranstaltung hatten anschließend die Möglichkeit Bücher von ihm zu erwerben.

zum Seitenanfang

05. Mai 2024 – Eröffnung des sanierten Gartentraumcafes und der diesjährigen Gartentraum-Saison

Nun war es endlich soweit , die fünfjährige Pause nach erfolgter Schließung bedingt durch hygiene- und brandschutzmäßige Mängel, fand ein Ende und es kann nun wieder Kaffee und Kuchen in der Remise des Neuen Schlosses angeboten werden.

Ein Erfolg, der durch das große Engagement des Heimatvereins Tangerhütte in Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Einheitsgemeinde Tangerhütte über eine Leader-Förderung und mit Hilfe vieler Spender erreicht werden konnte.

Der lange mühsame Weg zum Ziel kann auf dieser Internetseite nachverfolgt werden.

In Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung waren noch viele fleißige Helfer zur Herrichtung der Festwiese neben der Remise notwendig.

Viele Frauen des Heimatvereins bzw. deren Ehepartner hatten Kuchen gebacken, sodass ein reichhaltiges Kuchenangebot vorhanden war.

Ab 14:00 Uhr erfolgte der Ansturm der vielen Besucher (ca. 300 Gäste), die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollten und die bei dem herrlichen Wetter, Kaffee und Kuchen sowie den musikalischen Darbietungen des Duos Philipp Hanke mit Rainer Krause und danach ab 15:00 Uhr den Gesang des Elbchores Bittkau-Grieben genießen konnten.

Zu Beginn eröffnete der stellvertretende Vorsitzende unseres Vereins, Sven Biermann, die Veranstaltung. Er gab einen kurzen Überblick über das Erreichte und bedankte sich bei den vielen Mitwirkenden der Aktion sowie bei allen fleißigen Helfern.

Anschließend würdigte auch der Bürgermeister der Einheitsgemeinde, Andreas Brohm, die Anstrengungen des Heimatvereins und der Mitarbeiter der Verwaltung in den letzten Jahren.

Es war ein gelungener Auftakt für die diesjährige Gartentraum-Saison. Davon konnte sich auch Frau Elgert, Mitarbeiterin des Gartenträume-Netzwerkes überzeugen, die mit einem Infostand des Netzwerkes vor Ort war.


24. April 2024 – Radtour nach Bertingen

(kwd) Bei typischem Aprilwetter, mal Sonne, mal Regen sogar Hagel, radelten 14 Fahrradfreunde nach Bertingen. Unser Ziel war der Landwirtschaftsbetrieb von Dr. Richter, der Hof „Kleeblatt“. Frau Richter, die den Hof betreibt, empfing uns herzlich. Sie hatte für uns den Ofen geheizt. Bei Tee, Kaffee, Würstchen und Kuchen erzählte sie ihre Geschichte. Seit 2009 bewirtschaftet sie den Vierseitenhof. Zunächst mit Schweinen und Ziegen. Später nur noch Gemüse, insbesondere Kürbisse. Aber auch der Imkerei gehört ihre Leidenschaft. Auf dem Hof besichtigten wir die Backstube und den Hofladen.

Auf dem Rückweg hielten wir vor der Kirche. Albrecht Ehrmann, der lange Zeit in Bertingen ansässig war, gab uns interessante Geschichtsdaten über das Dorf Bertingen. Die Ersterwähnung erfolgte im Jahr 1225. Der Ort lag östlich der Elbe am Treuel. Wegen der Überflutungen der Elbe wurde ein Ortswechsel nötig, wahrscheinlich vor 1571. Im Jahr 1779 brannte das Dorf ab, außer die Kirche. Noch im gleichem Jahr baute man die Gebäude wieder auf. Im Jahr 1842 zählte man 292 Einwohner.

Trotz der Kälte und dem Regen hatten wir alle einen interessanten Tag.

Unser Dank gilt Frau Bärbel Richter, sie hat uns sehr umsorgt.

Die nächste Radtour findet erst am 4. Mittwoch, dem 22. Mai statt.

zum Seitenanfang

23. April 2024 – Arbeitseinsatz

Anlässlich der Fertigstellung und Eröffnung des Bürgercafés am 05.05.2024 zum Frühlingserwachen trafen sich heute ca. 16 fleißige Mitglieder des Heimatvereins, um die Voraussetzungen für den reibungslosen Kaffeebetrieb am ersten Sonntag im Mai sicherzustellen. Gut ausgestattet mit Eimern, Putztüchern und Besen wurden die Fenster und Türen, die Tische und Stühle sowie der Fußboden in der Remise geputzt. In der Küche wurde das Kaffeegeschirr gespült und in die Edelstahlschränke eingeräumt. Alles ist geordnet und wieder sauber.


Die arbeitenden Männer konzentrierten sich im Wesentlichen auf das Ausräumen des alten Küchenraumes des damaligen Pflegeheimes, welcher sich in den letzten Jahren zu einer regelrechten „Rumpelkammer“ als Abstellraum für Diverses entwickelt hat. Noch brauchbares Mobiliar wurde übersichtlich in anderen Lagerräumen abgestellt und das, was nicht mehr brauchbar ist, wurde separat für die demnächst geplante Entsorgung gelagert.


Nach zwei Stunden war für alle das Ergebnis sichtbar. An dieser Stelle sagen wir „Dankeschön“ an alle, die wieder bei dem Arbeitseinsatz mitgemacht und geholfen haben.

zum Seitenanfang

20./21. April 2024 – Busfahrt zum Partnerverein

Samstag, 20.04.2024

Es war wieder soweit, 49 Mitglieder und Freunde des Heimatvereins Tangerhütte freuten sich auf ein erlebnisreiches Wochenende zu unserem Partnerverein „Heimat- und Verkehrsverein Extertal-Bösingfeld e.V.“.

Ziel ist es, die langjährige Tradition der gegenseitigen Besuche wieder fortzuführen und im Wechsel sich gegenseitig für ein Wochenende zu besuchen und touristische Highlights zu erleben. Diese waren coronabedingt in den letzten Jahren „eingeschlafen“.

Bereits im Juni 2023 trafen sich die Vereinsvorstände um die Partnerschaft wieder zu beleben und die künftige Gestaltung der Zusammenarbeit beider Vereine zu besprechen. Dass diese unbedingt fortgesetzt werden sollte, darüber waren sich beide Seiten einig. Daraufhin wurde jetzt die Reise nach Extertal, die bereit 2020 stattfinden sollte, nachgeholt. Diesem Vorhaben widmete sich besonders unser Ehrenvorsitzender Rainer Krause, der diese Reise in Absprache mit dem Extertaler Verein organisierte.

Unser erstes Ziel war die Festwiese auf der „Hohen Asch“, dem Hausberg des Heimat- und Verkehrsverein Extertal-Bösingfeld e.V. Hier wurden wir von den Partnern willkommen geheißen. Die Begrüßung durch den Vorstand des Heimatvereins Frau Grabenhorst und Herrn Tammschath sowie dem stellvertretenden Bürgermeister Herr Klemme war herzlich und es wurde noch mal bekräftigt, das Altbewährte wieder aufleben zu lassen.

Nach einem leckeren Mittagsimbiss, führte uns Fred Piechnik – ehemaliger Vorsitzender und Berater des Vorstands – über die Anlage. Vom Aussichtsturm mit Rundblick über das Nordlippische Bergland kann man bei guter Sicht sogar den Brocken sehen.

Der Bus brachte uns wieder ins Tal und die Fahrt führte durch das Extertal, durch die alte Universitätsstadt Rinteln, zur Weser und zur Porta Westfalica. Die ortskundige Begleitung durch Fred Piechnik erzählte unterwegs viel Wissenswertes zur Umgebung und Region. Nach der Ankunft am Kaiser-Wilhelm-Denkmal, dem Wahrzeichen der gesamten Region, nahmen wir an einer interessanten Führung teil, in der uns historische Hintergründe zur Errichtung des gewaltigen Denkmals erläutert wurden.

Im Panorama-Restaurant über der Pforte zu Westfalen gab es lecker Kaffee und Kuchen.

Danach fuhren wir auf einer landschaftlich imposanten Route entlang der Weser zum Hotel „Zur Burg Sternberg“ und checkten ein.

Am Abend erwartete uns noch ein gemeinsames Abendessen mit beiden Vereinen. Das warm/kalte Büfett war sehr schmackhaft und ließ keine Wünsche offen.

Der gemeinsame Abend bei abwechslungsreichen Gesprächen, Ideen für neue gemeinsame Aktivitäten sowie literarischen Einlagen unseres Vereinsvorsitzenden und anderen Gästen war lustig und kurzweilig. Alle gemeinsam erlebten wir einen schönen Abend.

Sonntag, 21.04.2024

Der Sonntag begann winterlich, denn über Nacht hatte es geschneit und das gestern noch so frühlingshaft in grün getauchte Weserbergland hatte sich für kurze Zeit in eine Winterlandschaft verwandelt.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ist der Bus in Richtung Bückeburg gestartet. Zwei interessante Ausstellungen waren heute unser Ziel – ein Teil der Gruppe hat sich im Hubschraubermuseum umgeschaut und der andere Teil der Gruppe besichtigte das Bückeburger Schloss.

Die Besucher des Hubschraubermuseums erlebten einen informativen Vormittag in dem außergewöhnlichen Museum. Dargestellt ist die Entwicklung der Hubschraubertechnik. In mehreren Hallen gab es eine Vielzahl von Hubschraubern zu bestaunen. Übersichtlich wurde die Geschichte der Entwicklung dieser Fluggeräte auch für den Laien nachvollziehbar dargestellt.

Wir hatten das Glück, dass wir von einer sachkundigen Person, dem Museumsleiter Herrn Bals, durch die Ausstellungsräume geführt wurden, die uns Laien die Exponate noch intensiver näher bringen konnte und wir jetzt noch besser verstanden haben, wie ein Hubschrauber physikalisch und technisch funktioniert.

Die Besucher des Renaissanceschlosses Bückeburg, das bereits seit über 700 Jahren im Besitz des Hauses Schaumburg-Lippe ist, erhielten spannende Einblicke in das Leben auf Schloss Bückeburg, begaben sich auf eine einzigartige Reise durch die Zeit und ließen sich von den Prachtsälen aus vier Jahrhunderten, durch die volle Pracht des Barocks, wie im Großen Festsaal mit Kronleuchter und Deckengemälde verzaubern.

Bevor es weiter mit dem Bus auf Tour ging, haben uns die Mitglieder unseres Partnervereins noch mit einem leckeren Mittagssnack mit Gegrilltem und Getränken verwöhnt.

Danach haben wir uns bedankt und verabschiedet sowie nochmals unsere Vorfreude auf den Gegenbesuch im Juni 2024 in Tangerhütte bekräftigt. Es blieb noch die Zeit für ein gemeinsames Gruppenfoto.

Der Bus setzte sich wieder in Bewegung und steuerte Richtung Uchter Moor. Hier wurden wir bereits vom Förderverein Moorbahn Uchter Moor e.V. erwartet. Auf der zweistündigen Fahrt mit der Lorenbahn tauchten wir in die Welt der Torfstecher ein und erfuhren Spannendes und Unterhaltsames über das Moor, seine Menschen und über „Moora“, die älteste Moorleiche Norddeutschlands.

Im Café „Altes Torfwerk“ gab es noch Kaffee und Kuchen. Bevor wir die Heimreise antraten, nutzten Herr Borstell und Herr Krause die Gelegenheit sich mit einem Gastgeschenk bei Herrn Pichnick zu bedanken.

Wir hatten ein erlebnisreiches Wochenende, haben wieder viel Neues kennengelernt und was uns besonders wichtig war, die Partnerschaft zum Heimat- und Verkehrsverein Extertal-Bösingfeld e.V. wurde nach mehrjähriger, coronabedingter Pause wieder neu aufgefrischt und belebt.

Vielen Dank auch an unsere Busfahrerin Petra, die uns sicher und souverän zu unseren Zielen gefahren hat.


Sonntag, 14. April 2024 –

Wassermühlen- und Heimatverein Wiepke zu Gast in Tangerhütte

20 Mitglieder des Heimatvereins Wiepke , die selbst mit viel Engagement ihre Wassermühle pflegen und hegen, kamen heute nach Tangerhütte, um den Tangerhütter Park mit seinem neuen Schloss zu besuchen.

Unser Vorsitzender Gerhard Borstell führte die Gäste aus Wiepke durch das Schloss und erläuterte die zuletzt durchgeführten Projekte unseres Heimatvereins.

Anschließend begaben sich die Gäste mit Herrn Borstell durch den 12 ha großen Park mit seinem Schmuckstücken – dem Mausoleum und dem Pavillon. Der Wasserfall ist leider defekt und konnte deshalb nicht in Betrieb genommen werden. Das wird wohl das nächste Projekt …

Mit kleinen Verse und Gedichten von Heinz Erhard hat der Vorsitzende die Gäste auf ihrer Tour in lustiger Weise unterhalten.

Im Wintergarten des Neuen Schlosses gab es Kaffee und Kuchen.

Der Vorsitzende des Mühlenvereins Herr Gille bedankte sich für die Führung und bekräftigte, dass sich er und die Mitglieder des Wiepker Vereins auf den Gegenbesuch unseres Vereins am 21.07.2024 freuen. Der Besuch in der Wassermühle Wiepke ist bereits in unserem Arbeitsplan berücksichtigt und der Bus ist bestellt.

zum Seitenanfang

10. April 2024 – in die Fahrradsaison gestartet

(kwd) Der Start zur Radsaison des Heimatvereins war sehr sportlich geprägt.
An der Fahrradtour nach Lüderitz nahmen 12 Fahrradfreunde teil. Wind und kühle Temperaturen erschwerten die Hinfahrt, die über Schönwalde, Stegelitz und Groß Schwarzlosen führte. Beim Kegeln im Dorfgemeinschaftshaus wurde uns schnell warm. Anschließend wurden wir mit einem leckeren Mittagessen belohnt. Ein herzliches Dankeschön an die Köchin Frau Hoffmann.
Zurück nach Tangerhütte nahmen wir den schnellsten Weg, weil es einfach frisch war.

zum Seitenanfang

20. März 2024 – Wanderung in den Frühling

(kwd) Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang wanderten 10 Wanderfreunde in Richtung Mahlpfuhl. Unterwegs zwitscherten die Vögel und die Natur schmückte sich mit erfrischendem Grün. Am Teich erwarteten uns die schwarzen Schwäne sowie eine Kaffeetafel. Bei herrlichem Wetter und angenehmen Gesprächen verbrachten wir einen gemütlichen Nachmittag.

Ab April finden dann wieder die Radtouren statt. Am 10. April soll es dann nach Bittkau gehen.

zum Seitenanfang

11. März 2024 – Mitgliederversammlung und Neuwahl des Vereinsvorstandes

Der Vorsitzende unseres Heimatvereins Gerhard Borstell eröffnete die Jahreshauptversammlung unseres Vereins und begrüßte die zahlreichen Mitglieder, die zum Jahresauftakt 2024 erschienen waren. In seinen Begrüßungsworten verwies er auf viele erfolgreichen Aktivitäten in 2023 und hob besonders die Anstrengungen unseres Vereins betreffs der Sanierung der Remise hervor. Der Vorsitzende übergab anschließend das Wort an das Vorstandsmitglied Klaus-Dieter Mollenhauer zur weiteren Darlegung des Jahresberichtes 2023.

Dieser Bericht über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr wurde mit einer informativen PowerPoint-Präsentation mit vielen Fotos dargelegt und zeigte das vielfältige Mitwirken der Mitglieder unseres Vereins. Besonders aktive Mitglieder wurden mit viel Beifall bedacht.

Anschließend wurde durch die Kassenwartin Inge Harsdorf der Bericht über die Finanzlage unseres Vereins gegeben. Sie legte dar, das die finanzielle Abwicklung der Sanierung der Remise durch ein gutes Zusammenspiel zwischen dem Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark, der Volksbank Stendal/Tangerhütte und unserem Verein als Kreditnehmer sehr gut verlaufen ist. Auf Grund der Fördermittel und sehr vieler kleiner und größerer Spenden konnte das große Vorhaben der Sanierung der Remise erreicht werden. Und auch für Ausgaben des Jahres 2024 haben wir noch ein kleines Finanzpolster.

Nächster Tagesordnungspunkt war der Bericht der Kassenprüferin Ingrid Nahrstedt. Diese bestätigte im Namen der beiden Kassenprüferinnen die ordnungsmäßige Führung der Finanzen in unserem Verein.

Der Jahresbericht des Vorsitzenden und die Kassenberichte wurden durch die Mitgliederversammlung bestätigt und der alte Vorstand entlastet.

Es war in diesem Jahr wieder soweit und der Vorstand unseres Vereins mußte neu gewählt werden.

Alle bisherigen Vorstandsmitglieder erklärten ihre Bereitschaft für den Vorstand weiterzuarbeiten. Weitere Mitglieder des Vereins erklärten keine Bereitschaft zur Mitarbeit im Vorstand.

Nach Wahl der Wahlkommission wurden die nachfolgenden Mitglieder unsere Vereins einzeln in offener Abstimmung gewählt.

Geschäftsführender Vorstand:

Vorsitzender: Gerhard Borstell

1. stellv. Vorsitzender: Sven Biermann

2.stellv. Vorsitzender: Rosemarie Knopp

Erweiterter Vorstand:

Kassenwartin: Inge Harsdorf

Schriftführer: Klaus-Dieter Mollenhauer

Beauftragter für Presse

und Öffentlichkeitsarbeit: Lutz Ling

Beisitzer: Norman Rentner

Udo Fluthwedel

Fritz Dittberner

Nach dem Wahlvorgang wurde noch der Arbeitsplan für das Jahr 2024 bekanntgegeben, der die Zustimmung der Mitgliederversammlung erhielt.

Beim Eintreffen zu Hauptversammlung erfolgte auch die Beitragskassierung für die Mitglieder.

Unser Hobby-Zauberer Albrecht Ehrmann erklärte sich bereit beim geplanten Frauenfrühstück eine Vorführung zu gestalten. Der Vorschlag wurde gern angenommen.

Unser Ehrenvorsitzender Rainer Krause zeichnete im Namen des Vorstandes unseren Vorsitzenden Gerhard Borstell auf Grund der sehr guten Einarbeitung in seine jetzige Tätigkeit und seines Engagement mit einem Gutschein aus.

Nach dem offiziellen Teil der Mitgliederversammlung stärkten sich alle bei einer Portion Kartoffelsalat mit Bockwurst.

zum Seitenanfang

28.02.2024 – Wanderung in den Stadtpark

(kwd) Bei herrlichem Frühlingswetter wanderten 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Stadtpark von Tangerhütte. Die Schneeglöckchen blühten in voller Pracht. Ziel unserer Wanderung war die Remise im neuen Schloss. Diese wurde im letzten Jahr umfangreich saniert. Herr Dittberner informierte uns über die erfolgten Änderungen und Neuanschaffungen. Nun kann in diesem Jahr das Café in der Remise wieder genutzt werden. So freuen sich viele Gäste auf die neue Saison; Konzerte im Stadtpark am Schloss sowie Kaffee und Kuchen im Café.

22. Februar 2024

Jetzt geht es mit den letzten Schritten zur Fertigstellung der Sanierung der Remise weiter. Auf Anregung unseres Vereinsvorsitzenden traf sich kurzfristig ein kleiner Trupp unseres Vereins zur Ausstattung der Remise mit dem notwendigen Mobiliar. So wurden die Küche und der Remisen-Raum mit den neu angeschafften Möbeln eingerichtet. Diese Einrichtungsgegenstände konnten durch Spendengeldern an unseren Verein angeschafft werden. Den Spendern gilt an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön.


Glückwünsche zum Neuen Jahr

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und Freunden des Heimatvereins ein gesundes Jahr 2024.

Der Vorstand unseres Vereins erarbeitet gegenwärtig den Arbeitsplan für das kommende Vereinsjahr, der dann auf der Jahreshauptversammlung am 11. März 2024 beschlossen und danach hier auf der Homepage eingestellt wird. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Aktivitäten und Erlebnisse.

Die ersten Aktivitäten finden Sie jetzt bereits unter Termine.


Abschließende Zusammenfassung zum Stand der Sanierungsmaßnahme der Remise des Neuen Schlosses im Tangerhütter Park

Zu Beginn des Jahres 2024 noch einmal eine kurze Zusammenfassung der Sanierungsmaßnahmen in der Remise des Tangerhütter Schlosses:

Seit dem Jahr 2018 , als die Küche und die Remise im Neuen Schloss durch das Hygieneamt des Landkreises Stendal für den öffentlichen Verkauf von Kaffee und Kuchen gesperrt wurde, kämpfen die Mitglieder und Freunde des Heimatvereins Tangerhütte und mit Unterstützung vieler anderer Vereine der Stadt um die Wiederinbetriebnahme dieser Räume. Die jahrelange, anschließende Gestaltung der Cafétraum-Veranstaltungen im Freien bereiteten zusätzlichen organisatorischen und auch hygienetechnischen Aufwand.

Nach dem Vorbild der großen Spendenaktion „Aktion Dachschaden“ aus den Jahren 2017/2018 wurde im August 2021 wieder eine große Spendenaktion ins Leben gerufen.

Diese erzielte einen Betrag von 34.000 Euro, sodass der Eigenanteil für das Projekt gesichert war.

Nach der Zustimmung der außerordentlichen Mitgliederversammlung unseres Heimatvereins im November 2021 zur Zwischenkreditierung für die gesamte Baumaßnahme waren die Grundlagen der Finanzierung gelegt.

Der Beginn der eigentlichen Baumaßnahme zog sich dann noch sehr in die Länge.

Es begann dann ein wahrer „Marathon“ um alle aufgetretenen Probleme zu lösen. So musste das Projekt durch die Baupreissteigerung von Material und Handwerkern mehrfach verkleinert und erneut beantragt werden. Wir danken in dem Zusammenhang Frau Zimmermann von der Verwaltung der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte, dem Planer Herrn Klug, dem Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark, der Volksbank Stendal und allen übrigen Personen, die bei der Vorbereitung und Entscheidung tätig waren.

Die Bauanlaufberatung fand am 17. März 2023 statt, an der auch alle Gewerke teilnahmen. Nun konnte endlich der praktische Teil der Baumaßnahmen beginnen.

Die aktiven Tätigkeiten des Jahres 2023 sind im Artikel der Volksstimme vom 25. November 2023 gut dargelegt und können bei Interesse im Pressespiegel noch einmal nachgelesen werden: